Tipps & Beratung von Start Ups in der Gastronomie

 11 Aufrufe,  1 Heute

Anzeige

 

Achten Sie auf diese Punkte, wenn Sie eine erfolgreiche Gastronomie gründen möchten

Einer der wichtigsten, wenn nicht sogar der wichtigste Punkt bei einer Gründung, egal ob in der Gastronomie, Hotellerie oder einen anderen Branche ist die Tatsache, dass diese mit viel Arbeit und Einsatz verbunden ist. Schätzen Sie sich ehrlich ein: Sind Sie jemand, der sieben Tage die Woche arbeiten kann? Mitunter mehrere Jahre auf Urlaub verzichtet? Gerade in der Gründungsphase kann man seine Arbeitszeiten nicht mit der eines Angestellten vergleichen. Der Unternehmer haftet und trägt die Verantwortung. Wird er krank, dann muss er sich darum kümmern, dass die Arbeit erledigt wird.

Sind Sie grundsätzlich zu diesem Opfer bereit, dann geht es daran, ein Konzept für Ihr Unternehmen zu entwickeln. Dieser Schritt ist fundamental. Solange Ihre Überlegungen auf dem Papier und noch nicht umgesetzt sind, können Ideen und Maßnahmen einfach umgesetzt werden. Vor allem ist die Änderung eines Plans deutlich kostengünstiger umzusetzen, als wenn Sie später den laufenden Betrieb aufwändig anpassen müssen. Nicht alles kann in dem Konzept vorweggenommen werden. Aber je mehr Sie sich Gedanken machen, desto wahrscheinlicher wird der Erfolg Ihrer Gastronomie.

Versuchen Sie bei so einer Planung möglichst neutral zu sein. Gewiss haben Sie schon eine Vorstellung, wie Ihr Gastgewerbe aussehen soll. Aber sollten Sie sich zu sehr darauf versteifen könnte es sein, dass Sie betriebswirtschaftliche Kennzahlen missachten und am Ende scheitern. Es ist ebenso kein Zeichen von Versagen, wenn Sie nach der Erstellung des Konzepts zu dem Schluss kommen, dass sich Ihre Idee als nicht umsetzbar erweist. Aber vielleicht haben Sie dabei neue Ideen bekommen und können nun, vielleicht sogar in einer anderen Branche, ein erfolgreiches Unternehmen gründen.

Suchen Sie sich auf jeden Fall Hilfe. Unternehmer sein heißt, nicht alles selbst zu machen, sondern sich auf seine Stärken zu konzentrieren und Schwächen auszulagern und die Leistung am Markt einzukaufen.

Mit Beratung zum erfolgreichen Betrieb

Wer ein Projekt in der Gastronomie oder Hotellerie umsetzen möchte, sollte sich professionelle Gastronomieberatung holen. Unternehmensberatungen, die in dieser Branche Erfahrung gesammelt haben, rekrutieren sich meist selbst aus alten Hasen, die ehemals ein erfolgreiches Restaurant oder ein anderes gastronomisches Unternehmen geführt haben oder zumindest involviert waren.

Daher können Ihnen diese bei einer Gründung zur Seite stehen und Ihnen bei der Bewältigung von Hürden helfen, als auch bei der Ausrichtung Ihrer Strategie.

Sehen Sie den Unternehmensberater als langfristige Beziehung. Er begleitet Sie nicht nur in der Gründungsphase, sondern kann Sie auch darüber hinaus während des ganzen Lebenszyklus Ihrer Gastronomie beraten. Deshalb ist es sinnvoll, sich einen Berater zu suchen, bei dem auch die „Chemie“ passt. Es ist etwas anderes, als in einem Supermarkt ein paar Konserven zu kaufen. Die Beziehung zum Unternehmensberater muss von Vertrauen untermauert sein.

Ein Unternehmensberater ist kein guter Samariter. Er verlangt für seine Dienstleistungen Geld und der eine oder andere Unternehmensgründer möchte diese sparen. Sind doch gerade am Anfang die Ausgaben hoch. Rückblickend betrachtet ist es meist aber viel teurer, keinen Berater zu konsultieren, da man mehr Fehler machen wird und dadurch die Kosten noch viel höher werden.