Deshalb ist eine professionelle Markenberatung bei Unternehmensgründung zu empfehlen

Anzeige

Wer sein Unternehmen zum Erfolg führen möchte, der muss neben guten Produkten und Dienstleistungen noch mehr bieten. Ein kundennaher Service ist einer der Erfolgsbausteine. Es gibt aber ein Element, welches von vielen Unternehmen vernachlässigt wird. Gerade Existenzgründer kümmern sich vorrangig um ihr Produkt. Vor lauter Stress und Arbeit merken diese gar nicht, dass sie einen Aspekt ignorieren, der maßgeblich zum langfristigen Erfolg beitragen kann: Die Entwicklung der eigenen Marke.

Viele von uns kennen Marken aus dem Alltag. Seien es Bekleidungsmarken, Elektronikmarken oder Marken aus der Automobilindustrie. Oft gibt es keine 1 : 1 Beziehung zwischen dem Unternehmen und der Marke, diese werden manchmal weiterverkauft. Aber mit der Marke wechselt auch der Ruf zum neuen Unternehmen.

Marken kommen verschiedene Aufgaben zuteil. Auf der einen Seite vermitteln gut aufgebaute Marken Vertrauen in das Produkt. Meist über Jahre aufgebaut, gibt es bestimmte Hersteller, denen die Kunden blind vertrauen. Im Bekleidungssektor spielt die Marke eine etwas andere Rolle. Man trägt das Produkt einer bestimmten Marke und signalisiert damit, zu welcher Gruppe man sich zugehörig fühlt. Ist man ein Hip-Hopper oder ein konservativer Mensch? Kleidermarken helfen, die richtigen Signale nach Außen zu transportieren.

Auch aus Sicht des Arbeitgebers ist eine starke Marke von Vorteil. Für viele ist es ein Privileg bei einem großen namhaften Automobilhersteller zu arbeiten. Auch wenn man in einem Nischenbetrieb mehr verdienen könnte, ziehen viele die Anstellung bei einem Unternehmen mit großer Marke vor. Der Arbeitgeber kann sich das zunutze machen und entsprechend bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter die Marke in den Vordergrund stellen und somit einen Vertrauensvorschuss vom potenziellen Mitarbeiter bekommen.

So bauen Sie eine starke Marke für Ihr Unternehmen auf

Wenn Sie eine Unternehmensgründung planen, sollten Sie so schnell wie möglich eine Markenberatung in Betracht ziehen. Diese hilft Ihnen von Anfang an die Vorteile einer starken Marke für Ihr eigenes Unternehmen zu nutzen.

Aber wie geht nun der Aufbau einer Marke vonstatten? Viele etablierte Marken der Vergangenheit sind vor allem durch ihre Produkte und deren Qualität so stark geworden. Aber gerade Start-Ups möchten nach der Unternehmensgründung so schnell wie möglich bekannt werden. Wenn man weiß wie, ist das auch kein Problem.

Ein Unternehmensberater, der sich auf den Aufbau von Marken spezialisiert hat, kann dabei helfen und geht systematisch vor. Zusammen mit dem Unternehmensgründer eruiert er die Eckpunkte der Produkte und Dienstleistungen, die das Start-Up anbietet. Gepaart mit weiteren Informationen (wie etwa Zukunftsplänen) und der Unterstützung durch die Mitarbeiter, werden Markenkern, Vision, Werte und Leitbilder identifiziert.

Der nächste Schritt besteht darin, diese Eckpunkte hin zum Kunden zu transportieren. Je nach Typ des Unternehmens und Markt bieten sich nun verschiedene Strategien an. Meist ist es ein Mix verschiedener Vorgehensweisen. Soziale Netzwerke, Internetauftritt, Produktdesign, Auftreten der Mitarbeiter: All das muss im Einklang zu den Werten und der Vision des Unternehmens stehen.

Aber auch die Präsenz bei klassischen Auftritten, wie Sportereignissen und Fachzeitschriften hilft, die Marke in den entsprechenden Kreisen zu etablieren.

Regelmäßiges Controlling hilft zu erkennen, ob die umgesetzten Maßnahmen Früchte tragen.