Auf was Sie als Existenzgründer beim Ultraschallgeräte kaufen für Ihre Arztpraxis achten sollten

 22 Aufrufe,  1 Heute

Anzeige

Ein Ultraschall gehört zu den Geräten, die in keiner Arztpraxis fehlen sollten. Gerade für Ärzte, die mit ihrer Praxis am Beginn ihrer selbstständigen Karriere stehen, ist es ein sinnvolles Gerät. Der Markt bietet eine große Auswahl zu verschiedenen Preisen.

Aber auch schon die einfachsten Geräte ermöglichen Diagnosen, die vor Jahrzehnten noch undenkbar gewesen wären. Dank der Weiterentwicklung in der Computertechnologie sind die Auswertungsverfahren mittels Software sehr weit fortgeschritten.

Dabei ist das Funktionsprinzip recht einfach und vor etwa 80 Jahren erstmalig medizinisch genutzt worden. Eine Sonde sendet Ultraschallwellen in den menschlichen Körper. Diese werden je nach Beschaffenheit von Knochen oder Gewebe, unterschiedlich stark reflektiert. Die Sonde empfängt diese Reflexionen. Eine visuelle Interpretation der Signale wird auf dem Bildschirm dargestellt und kann vom Arzt zur Unterstützung seiner Diagnose verwendet werden.

Die hohe Sicherheit und Unbedenklichkeit, die in den Jahrzehnten, die Ultraschalls verwendet werden, nachgewiesen wurden, sind ein weiterer Pluspunkt, die für die Verwendung eines Ultraschall-Geräts spricht.

Ultraschallgeräte – Diese Unterschiede gibt es

Obwohl das Prinzip bei allen Ultraschallgeräten gleich ist, sollte man sich über den genauen Anwendungsfall im Klaren sein, bevor man sich Ultraschallgeräte kaufen geht.

Viele Ultraschallgeräte sind als Spezialisten entwickelt worden, so gibt es besondere Geräte für Frauenärzte, die besonders für Schwangerschaften und zur Krebsvorsorge entwickelt wurden und entsprechende Unterstützung bieten.

Notärzte benötigen besonders kompakte tragbare Geräte, die mittels Akku mit Energie versorgt werden. Ein großer Funktionsumfang ist bei diesen Geräten nicht notwendig, hier sind die Tatsache, dass es sich um ein tragbares Ultraschallgerät handelt, viel wichtiger.

Eine weitere spezialisierte Gruppe von Ultraschalls wird bei Operationen verwendet, etwas bei Herzoperationen. Diese geben dem Operierenden einen besonders detaillierten Einblick in Echtzeit während der Operation.

Aber es gibt auch Geräte, die für Allgemeinärzte entwickelt wurden und ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten bieten, die in modernen Arztpraxen benötigt werden.

Ultraschallgerät gebraucht oder neu?

Wenn man nun das richtige Gerät gefunden hat, ist eine der wichtigsten Fragen: Gebraucht kaufen oder neu? Einiges spricht für den Kauf eines gebrauchten Ultraschallgeräts.

Wir klären über die wichtigsten Details auf.

Der augenfälligste Punkt ist der günstigere Preis des gebrauchten Ultraschalls gegenüber einem neuen Ultraschall. Die Preisspanne variiert, aber es können je nach Alter und Zustand bis zu 50 Prozent gegenüber dem Preis des Neugeräts gespart werden.

Wichtig beim Gebrauchtkauf ist es, das Gerät von einem seriösen Händler zu beziehen. Die Preise sind ein wenig höher, als wenn man das Gerät direkt von einer anderen Arztpraxis oder von privat kauft. Allerdings erhält man vom Händler eine Garantie. Dieser überholt außerdem das Ultraschallgerät, bevor er es zum Verkauf anbietet. Dabei werden alle Verschleißteile ersetzt, die allgemeine Funktionalität überprüft und die Software mittels Updates auf den neuesten Stand gebracht.

Ein weiterer positiver Effekt eines Gebrauchtkaufs ist der Umweltaspekt. Die Zunahme von Elektronikschrott ist ein ernstzunehmendes Problem unserer Gesellschaft. Darum sollte jeder Versuch unternommen werden, durch die Verwendung gebrauchter Waren, Geräte bis zu ihrem Nutzungsende maximal nutzen zu können.