Mit diesen 5 Tipps werden Sie Ihren Partyservice erfolgreich gründen

Einen Partyservice gründen – darauf sollten Sie achtenAnzeige

Viele träumen davon, sich selbstständig zu machen. Auf den ersten Blick ist das gar nicht so schwer. Eine Gewerbeanmeldung ist schnell erledigt, die Voraussetzungen sind überschaubar. Wenn man nicht gerade einer handwerklichen Tätigkeit nachgeht, was doch gewisse Zulassungsvoraussetzungen beinhaltet, bekommt man nach der Bezahlung einer geringen Gebühr vom zuständigen Gewerbeamt die Unterlagen ausgehändigt.

Wer gar als Freiberufler seine Dienste anmelden möchte, der muss sich nur beim Finanzamt melden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Gemeinde, da die Voraussetzungen sich doch leicht von Ort zu Ort unterscheiden, vor allem in Bezug auf die Gebühren, die bei der Anmeldung eines Gewerbes anfallen.

Ein Partyservice Minden oder Catering unterscheidet sich in den meisten Punkten nicht von einer anderen selbstständigen Tätigkeit. Allerdings müssen ein paar Vorschriften berücksichtigt werden, wie etwa die Lebensmittelhygiene-Verordnung. Auch muss eine Ausschankgenehmigung eingeholt werden, will man in seinem Cateringunternehmen alkoholische Getränke anbieten.

Tipp 1 – Der Charakter des Selbstständigen

Bevor Sie ein Catering Unternehmen eröffnen, sollten Sie sich im Klaren sein, was es heißt selbstständig zu sein. Viele haben diesbezüglich eine romantische Vorstellung. Reich sein, sein eigener Boss, angesehen von seinen Freunden. Aber es ist harte Arbeit. Die Wahrheit sieht eher so aus, dass man kaum ein Wochenende frei hat, Urlaub ist absoluter Luxus und was das Einkommen angeht, so ist es zumindest in den Gründungsjahren so, dass man neidvoll auf das Gehalt seiner angestellten Freunde schielt.

Seien Sie sich bewusst, dass es kein Zuckerschlecken wird.

Tipp 2 – Fachwissen und Erfahrung

Bevor Sie ein Unternehmen in der Catering-Branche eröffnen, sollten Sie Erfahrung gesammelt haben. Das heißt nicht, dass Sie später alles selbst machen müssen. Aber um Aufgaben an Mitarbeiter delegieren zu können, sollten Sie wissen, wovon Sie sprechen. Und wenn Not am Mann ist, sollte die Möglichkeit bestehen, dass Sie selbst Hand anlegen können. Vor allem zu Beginn Ihrer Catering Firma werden Sie nur wenige oder gar keine Mitarbeiter anstellen können und entsprechend fast alles selbst machen müssen.

Tipp 3 – Delegieren Sie

Auch, wenn Sie am Anfang so gut wie alles selbst machen werden, sollte Ihr Ziel sein, Dinge in Ihrem Betrieb zu delegieren. Dabei gibt es zwei gute Gründe, die das Delegieren sinnvoll erscheinen lassen:

  • Sie können eine Sache nicht oder nicht gut genug
  • Sie können die Sache zwar, möchten die Zeit aber anderweitig verwenden. Sei es, um eine Sache zu tun, in der Sie am besten sind (Kernkompetenz) oder um Zeit für sich zu haben (Erholung, Urlaub)

Tipp 4 – Schärfen Sie die Axt

Es gibt die Anekdote, dass man, wenn man zehn Stunden Zeit hat, einen Baum zu fällen, neun Stunden damit verbringen sollte, die Axt zu schärfen, um dann in der einen Stunde den Baum mit einer scharfen Axt maximal effizient zu fällen.

Seien Sie immer auf der Suche nach Möglichkeiten, die Abläufe Ihres Catering-Service zu optimieren, statt mehr zu arbeiten.

Tipp 5 – Rechtlicher Rahmen

Die Gesetze und Verordnungen sind in Deutschland undurchschaubar für viele Fachleute und erst Recht für den Laien. Holen Sie sich Profis (Steuerberater, Unternehmensberater, etc.), die Ihnen helfen, die gesetzlichen Vorlagen zu erfüllen.