So schaffen Sie eine moderne Unternehmenskultur in jungen Unternehmen

AnzeigeWie moderne Unternehmensführung aussehen kann

Zum Glück sind die Zeiten lange vorbei, in denen ein Bürovorsteher wie ein Lehrer vor seiner Gruppe von Büroangestellten saß und diese beaufsichtigte. Sein leicht erhabener Platz machte dem Mitarbeiter auf den ersten Blick klar, wer in dieser Gruppe die Führungskraft ist. Geführt wurde hauptsächlich hierarchisch, Widerspruch wurde oft als Gefahr erkannt, deshalb die Aussagen und Anweisungen des Vorgesetzten nicht infrage gestellt.

Dies ist nicht verwunderlich, waren früher die Gesellschaften anders aufgebaut. Status und gesellschaftliches Ansehen wurden akzeptiert und wer einen gewissen Rang hatte, der wurde nicht kritisiert.

Im Laufe der Zeit haben sich Organisationen gewandelt. Dies kam aus verschiedenen Gründen. Auf der einen Seite sind die Menschen gebildeter und freier in ihrem Denken geworden. Aber auch Firmen, die versucht haben, dieses Prinzip in die Gegenwart zu transportieren, sind gescheitert. Es hat sich einfach gezeigt, dass eine straffe Hierarchie einer eher netzartigen Organisation, in welcher viel Verantwortung an den einzelnen Mitarbeiter übergeben wird, gegenüber im Nachteil ist.

Die Begründung ist recht einfach: Eine einzelne Person kann sich irren. Gerade, wenn diese ein gefestigtes Weltbild hat, wird sie bei Änderungen sehr träge reagieren. Eine offene Organisationsform kennt viele Meinungen, Ideen und Erfahrungen.

Und hier gibt es ein Prinzip, welches sich als modern und profitabel erwiesen hat. Der Mitarbeiter wird nicht mehr wie früher durch Anweisungen durch jeden einzelnen Schritt geleitet. Sondern er bekommt ein Thema und ist recht offen, wie er dieses Ziel erreicht.

Was sind die Vorteile moderner Unternehmensführung?

Wer seinen Mitarbeitern statt fein detaillierter Schritte ein Ziel gibt, eine Aufgabe, die er zu erfüllen hat, der erreicht damit einige Dinge, die heute und erst recht in der Zukunft darüber entscheiden werden, ob das Unternehmen auf dem Markt bestehen bleiben wird.

Sie werden es schaffen, Ihre Mitarbeiter als Teil des Ziels zu sehen. Diese sind engagierter, wenn Sie ihre eigenen Wege zur Erreichung der Ziele beschreiten können.  Die Arbeit wird dann nicht als Belastung, sondern als Weg zur Selbstverwirklichung wahrgenommen. Strukturen sind wichtig, aber sie sollten nicht einengend sein, sondern den Mitarbeiter bei der Erfüllung seiner Aufgabe unterstützen.

Gerade junge Unternehmen haben eine eher hemdsärmlige Art, die Dinge zu erledigen. Es gibt kaum Hierarchien, man duzt sich und in IT und technischen Firmen besteht eine Abneigung gegenüber Autorität. Hier bestehen die besten Voraussetzungen, eine profitable Unternehmenskultur zu etablieren.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie eine neue Unternehmenskultur schaffen möchten

Wenn Sie die Art, wie Sie Ihr Unternehmen führen, ändern möchten, sollten Sie darauf achten, dass Änderungen von vielen Menschen zunächst negativ aufgefasst werden.

Gerade in etablierten Firmen haben sich durch eingefahrene Strukturen Mitarbeiter gebildet, die Veränderungen als Gefahr sehen. Sei es die Angst vor einer Entlassung (Umstrukturierung wird als Möglichkeit zur Ausdünnung der Belegschaft gesehen) oder auch die Angst vor Überforderung mit neuen und unbekannten Aufgaben: Hier gilt besonders – Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter mit. Sie haben die Firma die letzten Jahre oder Jahrzehnte erfolgreich am Laufen gehalten.

Suchen Sie sich auf jeden Fall Unterstützung von außerhalb des Unternehmens. Ihre Firma wäre nicht die erste, die die Entwicklung zur modernen Unternehmenskultur in Angriff nimmt.