Wie junge Unternehmen in Wunstorf durch die Politik gefördert werden sollen

 30 Aufrufe,  1 Heute

Anzeige

Ist Förderung von jungen Unternehmen sinnvoll?

Immer wieder hört man, wie wichtig es ist, dass Fördermittel durch die Politik verteilt werden. Unternehmen sollen gefördert werden und ein Wachstum angestrebt werden. Dies ist aber in vielen Fällen nicht sinnvoll und kann zu langfristigen Problemen führen.

Unternehmen bieten ihre Produkte und Dienstleistungen auf dem Markt an. Besteht eine Nachfrage und der Preis ist hoch genug, dann kann das Unternehmen florieren.

Hier Geld in der Breite zu verteilen, etwa jungen Unternehmen billige Kredite zu geben, verzerrt diesen Zusammenhang. Und das Problem ist: Irgendwoher muss das Geld ja kommen. Meist wird dies aus Steuergeldern finanziert. Auch eine Bank, die einen günstigen Kredit vergibt, obwohl das Ausfallrisiko des jungen Unternehmens hoch ist, muss dieses Risiko mittels höherer Prämien auf seine sonstigen Kunden verteilen.

Steht eine Bürgermeisterwahl Wunstorf an, dann ist die Versuchung groß, Wählergeschenke zu verteilen oder diese für einen Wahlsieg zu versprechen.

Eine denkbare Förderung ist es, Steuervorteile zu gewähren. Diese kosten zwar auch Geld, weil weniger Mittel für Projekte in der Gemeinde vorhanden sind, aber es wird kein Steuergeld umverteilt. Denn bei der Umverteilung von Steuergeldern kommt noch der Effekt hinzu, dass ein Großteil des Gelds durch den Verwaltungsakt verloren geht.

Die Gefahren der Förderung von jungen Unternehmen

Junge Unternehmen haben es nicht leicht. Viele Unwägbarkeiten und Schwierigkeiten müssen überwunden werden. Und das ist auch gut so. Auf dem Markt sollen sich nur die besten Ideen und besten Kräfte durchsetzen.

Vor allem die Förderung durch finanzielle Mittel durch die Politik führt zu einer Verzerrung. Eine Idee, die sich von allein nie durchgesetzt hätte, kommt auf den Markt. Aber nur, weil sie durch die Förderung mit Geld oder günstigen Krediten unter dem üblichen Preis angeboten werden konnte. Fällt das Geld irgendwann weg, dann kann es passieren, dass das Unternehmen unrentabel wird und das Unternehmen Konkurs anmelden muss. Die eingesetzten Mittel sind verloren und wären ohne Förderung gar nicht erst verschwendet worden.

Neben den eingesetzten Mitteln wird auch die Arbeitskraft verschwendet. Der junge Unternehmer hätte sich ohne Fördermittel vielleicht in einem großen Konzern engagiert und dort bedeutenden Mehrwert für die Gesellschaft generiert. Oder er hätte an seiner Idee weiter gefeilt, bis diese wirklich für sich tragbar ist und somit ein weit besseres Produkt auf den Markt gebracht, als mit einer Förderung.

Diese Förderung für junge Unternehmen kann sinnvoll sein

Die Infrastruktur sollte so eingerichtet sein, dass junge Unternehmen profitieren. Also keine direkte Förderung, sondern einen Nährboden erzeugen, der Talente und Ideen sprudeln lässt. Ausbau der Bildung ist so eine Möglichkeit. Wer gebildet ist, kommt als Gründer oder Angestellter für junge Unternehmen in Betracht. Eine Stadt, in der man gerne wohnt, sorgt dafür, dann Talente mit ihren Familien hinziehen. Niedrige Steuern lassen die Freude an der Arbeit groß werden, statt frustriert sehen zu müssen, wieviel von seinem hart erarbeiteten Einkommen der Staat vereinnahmt. Der digitale Ausbau kann es auch Gemeinden ermöglichen, einen Weltkonzern gründen zu lassen, ohne Autobahnanschluss, Hafen oder sonstige klassische Voraussetzungen für Unternehmen in der Vergangenheit.