Diese App Startups haben sich in Deutschland in den letzten Jahren erfolgreich entwickelt

 227 Aufrufe,  1 Heute

Anzeige

App Startup – Das gilt es zu beachten

Die Entwicklung von Apps wird dominiert von vielen schillernden Beispielen, in denen Startups mit einer App den Markt aufgerollt haben. Diese Geschichten sind allerdings eher die Ausnahme und auch in diesen Beispielen stehen Jahre oder Jahrzehnte harter Arbeit und dem Sammeln von Erfahrungen bevor.

Wer ein Medien-Startup gründen möchte, der begibt sich in einen hart umkämpften Markt. Jeder Schritt muss gut durchdacht werden. Ein Vorteil ist, dass viele Startup Apps von Entwicklern in ihrer Freizeit programmiert werden. Etablierte Unternehmen konzentrieren sich eher auf die Weiterentwicklung von Apps, nachdem sie diese von Start-Ups aufgekauft haben oder versuchen hochkomplexe Apps mit zusätzlichen online Angeboten zu erweitern.

Wer sich also vorgenommen hat, eine App zu entwickeln, der benötigt die passende Idee. Die Idee wird meist unterschätzt und es werden Fragen beantwortet und diskutiert, die zu diesem Zeitpunkt noch völlig irrelevant sind. Soll es eine Native App oder eine hybride App werden? Reines Web Tool? Welche Rolle spielen Social Media bei der Entwicklung? Das alles ist völlig belanglos.

Finden Sie die richtige Idee. Prüfen Sie sie. Löst sie kein Problem oder nur unzureichend, dann muss sie überarbeitet werden. Halten Sie alles schriftlich fest. Und auch dann sollten Sie schrittweise vorgehen und Ihre Geschäftsidee immer und immer wieder prüfen. Wireframes und Mock-Ups helfen, die Usability und User Experience auf die Probe zu stellen. Erste Prototypen stellen sicher, dass Testnutzer tatsächlich die App nutzen möchten.

Flankierende Maßnahmen, die neben der App Entwicklung zu lösen sind, sollten nach der Ideenfindung auch diskutiert werden. Monetarisierung der App, Wartung und Lebenszyklus, Serverstandorte und vieles mehr. Wichtig dabei ist, die Kosten und möglichen Einnahmen nicht aus den Augen zu lassen. Eine App ist gegebenenfalls schnell entwickelt, die Wartungskosten und Serverkosten, aber auch der Support können ein Vielfaches der initialen Kosten nach sich ziehen. Seien Sie sich dessen bewusst.

Warum es wenige erfolgreiche App Startups und viele erfolglose gibt

Beispiele für erfolgreiche Unternehmen, die im Bereich App-Entwicklung durchgestartet sind, gibt es viele. Aber auf jedes Unternehmen, das mit mobilen Anwendungen erfolgreich geworden ist, gibt es unzählige, die gescheitert sind.

Oft ist es nämlich nicht so, dass die erfolglosen schlecht agiert haben. Beim Markt für mobile Apps handelt es sich um einen digitalen Markt. Da das Gut „App“ nicht knapp ist, vereinen wenige App Entwickler fast die gesamte Nachfrage auf sich. Wer aus der Masse herausstechen möchte, der braucht Durchhaltewillen und nicht zuletzt auch Glück.

Wer also neu in den Markt kommt, der muss mit einer App-Idee punkten, die ein Problem löst, welches andere Apps nicht lösen oder ein Problem deutlich besser löst, als eine bereits vorhandene App.

Viele Start-up fokussieren sich zu schnell auf die konkrete App Entwicklung. Diese sollte aber nur einen Bruchteil der gesamten Zeit ausmachen. Eine App zu entwickeln ist heute nicht schwer. Baukastensysteme und weit verbreitete Programmiersprachen machen es deutlich einfacher, als die Entwicklung für Desktopsysteme.

Als Gründer gilt deshalb, den Fokus immer auf der Idee zu belassen.